Vinylboden Buche

Der Vinylboden in Buche imitiert das eher unauffällige Holz so gut, dass es auch auf den zweiten Blick nicht auffällt. Bei Buche handelt es sich um eines der meistverkauften Dekore im Bereich der Holzböden. Das liegt zum Teil daran, dass die helle und angenehme Optik der Buche für eine freundliche Ausstrahlung im Raum sorgt. Außerdem lässt sich ein Vinylboden in Buche mit vielen Einrichtungsstilen kombinieren.

Nahezu alle Vinylboden Hersteller führen mehrere Buchendekore, wodurch die Auswahl dementsprechend groß ausfällt. Das erschwert dem unentschlossenen Käufer die Auswahl, aber der Vorteil ist natürlich, dass für jeden Raum und Geschmack der richtige Vinylboden in Buche dabei ist. Von den Eigenschaften her gibt es bei den PVC-Böden keine großartigen Unterschiede zwischen den Dekoren und die Vinylboden Preise können absolut mit denen anderer Fußböden mithalten.

Wirkung von Vinylboden in Buche

Ein Fußbodenbelag in Buche besitzt eine sehr helle bis hellbraune Farbe, in seltenen Fällen auch mit einem Hauch von Rot (Bsp. Dekor „Rotbuche“). Die feine Maserung des Bodens und die kaum sichtbaren Äste sorgen dafür, dass der Belag eher schlicht in Erscheinung tritt. Der Vinylboden in Buche verträgt sich wunderbar mit hellen Holzmöbeln und ein dunkler Läufer oder Teppich schafft etwas Kontrast. Ebenso gut können dunkle Möbel als Gegensatz zum hellen Bodenbelag eingesetzt werden.

Grundsätzlich kann der Vinylboden in Buche in allen Raumgrößen verwendet werden. In großen und hellen Räumen wirkt er dezent und gemütlich, während er in kleinen oder dunklen Räumen besonders viel Licht reflektiert und den Raum so heller wirken lässt. Besonders für lange Zimmer, in denen die Helligkeit mit steigender Entfernung zum Fenster abfällt, empfiehlt sich ein heller Vinylboden wie Buche.

Vinylboden in Buche – Weniger Schadstoffe bei besserer Leistung

Die Dielen eines Laminatbodens werden aus vielen kleinen Holzfasern zusammengeklebt/verpresst. Diese Klebstoffe dünsten aus und werden über lange Zeiträume hinweg an die Raumluft abgegeben. Das kann bei manchen Personen zu allergischen Reaktionen führen. Ein Vinylboden in Buche wird ohne die Verwendung derartiger Schadstoffe hergestellt.

Die meisten Fußbodenbeläge haben den Nachteil, dass selbst oberflächliche Beschädigungen sehr schnell zu einem dauerhaften optischen Mangel führen. Besonders bei Hölzern zerkratzen Oberflächen im ersten Moment der Unachtsamkeit und können selbst mit großem Aufwand meist nur befriedigend wiederhergestellt werden. Ein Vinylboden in Buche verkraftet dank seiner Zusammensetzung auch große mechanische Belastungen, wie der Einsatz beispielsweise in Kaufhallen zeigt.

Vinylboden in Buche – Verkleben statt legen

Die Besonderheit bei der fachgerechten Verlegung von Vinylboden ist, dass der Boden auf der gesamten Fläche verklebt wird. Dadurch kann er nicht klappern wie Laminat, welches sich aufgrund der Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen verformen kann. Außerdem verhindert das Kleben des Bodens, dass im Laufe der Jahre Fugen entstehen können.

Das direkte Verkleben des Bodens mit dem Untergrund hat noch einen weiteren Vorteil. Dadurch, dass keine Trittschalldämmung nötig ist, wird nur ein minimaler Aufbau auf dem Rohfußboden benötigt. Hier reichen in der Regel etwa fünf bis acht Millimeter aus. Dieser Vorteil ist besonders bei einer Renovierung interessant, weil zu viel Aufbau schnell zu unschönen Übergangskanten oder zu niedrigen Türen führt.