Vinylboden Eiche

Robust und sehr alt stellen wir uns einen Eichenboden vor. Das Material wirkt massiv, scheint sich durch nichts erschüttern zu lassen und hält das Haus auch im schlimmsten Sturm zusammen. Die unverkennbare Struktur des Holzes wertet das Ambiente deutlich auf und unterscheidet sich in seiner Struktur von fast allen anderen Holzdekoren.

Der Vinylboden in Eiche hat zwar keine Jahrhunderte der Geschichte erlebt, aber in seinen Eigenschaften steht er dem Massivholz in nichts nach. Vinylboden bietet sogar einige unbestreitbare Vorteile gegenüber Holz, besonders gegenüber dem schadstoffhaltigen Laminat. Die Schonung eines wertvollen Rohstoffes ist dabei nur ein Grund, auf Vinylboden in Eiche anstelle von Echtholzboden zuzugreifen.

Auswirkungen von Vinylboden in Eiche

Ein Vinylboden in Eiche ist in sehr unterschiedlichen Farbtönen erhältlich. Diese weisen meist einen grauen Unterton auf, sind allerdings in verschiedenen Helligkeiten erhältlich. Die helleren Töne eignen sich hervorragend, um mit hellen, unauffälligen Holzmöbeln zu verschmelzen oder um kleine Räume größer wirken zu lassen. Kräftige, dunklere Farbtöne hingegen kommen in gut beleuchteten Räumen zur Geltung und passen besonders zu modernen Einrichtungsstilen.

Ein Vinylboden in Eiche zeichnet sich durch eine kräftige und linienförmige Maserung im Holzdekor aus. Große, deutlich sichtbare Äste durchziehen das Holz. Diese grobe Struktur verleiht dem Vinylboden in Eiche eine rustikale Optik. Er lässt sich damit gut mit anderen, aufwändig verzierten Holzmöbeln kombinieren. Bei einem eher unauffälligen Einrichtungsstil hingegen bringt der strukturierte Boden eine willkommene Abwechslung in das Ambiente.

Echtholz gegen Vinylboden in Eiche

Die strukturierte Oberfläche von Holz stellt für viele Interessenten einen Kaufgrund dar, weil dieses eben nicht wie Laminat spiegelglatt ist. Das Gleiche trifft allerdings auch auf den Vinylboden in Eiche zu. Dessen Oberfläche ist ebenfalls strukturiert und imitiert somit nicht nur in der Farbe das Holz, sondern auch in der Oberflächenbeschaffenheit und ist somit nicht auf den ersten Blick zu unterscheiden.

Beim Gefühl unter den Füßen kann der Vinylboden in Eiche ebenfalls punkten. Durch seine isolierende Wirkung bleibt die Wärme beim Begehen unter dem Fuß gefangen und der Boden fühlt sich warm an. Viele andere Kunststoffböden haben das Problem, dass die Wärme nach unten abgeleitet wird und ein kaltes Gefühl entsteht.

Vinylboden in Eiche – Haltbar und Schadstoffarm

Die Widerstandsfähigkeit von Vinylboden in Eiche gegenüber mechanischen Belastungen übertrifft die der meisten Fußböden. Das liegt teilweise daran, dass der Bodenbelag ganzflächig mit dem Untergrund verklebt wird. Zusätzlich besteht der Fußbodenbelag nicht aus billigen Materialien mit einer optisch verschönerten Deckschicht wie beim Laminat. Vinylboden in Eiche wird komplett aus hochwertigem Vinyl gefertigt.

Fußbodenbelag aus Holz wird meist behandelt, um die Haltbarkeit gegenüber äußeren Einflüssen zu erhöhen. Das ist nötig, weil andererseits die eindringende Feuchtigkeit das Holz verformen und damit Spalten verursachen würde. Die bei dieser Nachbehandlung genutzten Stoffe werden über Monate und Jahre hinweg an die Luft abgegeben und können Allergien auslösen. Vinylboden Hersteller innerhalb der EU dürfen keine derartigen Schadstoffe bei der Produktion verwenden.