Vinylboden in Steinoptik

Ein Vinylboden in Steinoptik kann aufgrund der großen Auswahl verschiedenste Einrichtungsstile unterstützen. Das macht den Bodenbelag zu einem Allrounder, der in jedem Zimmer verlegt werden kann. Die allgemeinen Vorteile eines Vinylbodens treffen auch hier zu und bei fachgerechter Verlegung gleicht die Optik einem echten Steinboden, ohne dessen Nachteile anzunehmen.

Vinylboden in Steinoptik – Farben und deren Auswirkung

Die Bezeichnung „Stein“ ist im Bezug auf Fußböden ein wenig zu allgemein. Es gibt sehr viele Steinarten, welche als Fußboden verwendet werden und jeder Stein hat seine Besonderheiten. Ein Vinylboden mit Steinoptik kann nahezu alle Steinarten von Marmor bis hin zu Mosaikfliesen imitieren. Schiefer beispielsweise besitzt wenig Struktur und wirkt sehr schlicht. Granit besitzt meist eine gesprenkelte Struktur und fällt etwas mehr auf, kaschiert allerdings hervorragend kleinere Verschmutzungen. Marmor hingegen ist mit seiner streifenartigen Struktur sehr markant und wirkt besonders hochwertig.

Ein Vinylboden in Steinoptik ist nicht nur in verschiedenen Strukturen, sondern auch in unterschiedlichen Farben erhältlich. Helle Fußböden wirken generell freundlich und lassen Räume groß wirken, haben allerdings den Nachteil, dass Verschmutzungen auffallen. Dunkle Vinylböden wiederum eignen sich überwiegend für gut belichtete Räume. Ein dunkler Marmorbelag in der Neubauwohnung wirkt unter einer Designerküche modern und edel. Wird der gleiche Belag allerdings in einem ohnehin schon dunklen Raum verlegt, kann er diesen sehr klein erscheinen lassen.

Die Kombination von Möbeln mit dem Vinylboden in Steinoptik fällt nicht schwer. Unabhängig davon, ob Möbel aus Holz, Metall oder Textilien darauf gestellt werden sollen, findet sich aufgrund der vielen Vinylboden Hersteller das passende Produkt. Der hochwertige Bodenbelag in Steinoptik integriert sich hervorragend in alle modern ausgestatteten Wohnungen und bietet eine echte Alternative zu den häufig genutzten Fliesenböden.

Vorteile vom Vinylboden in Steinoptik

Der Fußbodenbelag weist bei fachgerechter Verlegung eine ähnliche Haltbarkeit wie Stein auf und ist zudem noch schnell verlegt. Der Vinylboden in Steinoptik fühlt sich im Gegensatz zu einem Steinboden unter den Füßen warm an und es gibt keine Fugen, welche sich mit Schmutz zusetzen können. Für Arbeitsbereiche oder Kinderzimmer ist der Bodenbelag sogar mit einer Rutschhemmung verfügbar.

Bei einem Vinylboden in Steinoptik unterscheiden sich zwar die Farbtöne, aber sie haben alle die gleichen positiven Eigenschaften. Der Hauptvorteil eines Vinylbodens gegenüber Naturstein liegt in der Preisklasse. Ein Marmorfußboden beispielsweise kostet je nach verwendetem Stein mehrere hundert Euro pro Quadratmeter, die Verlegung noch nicht eingerechnet. Bei der Ausstattung eines kompletten Hauses kommen somit schnell mehrfach fünfstellige Summen zusammen. Die Vinylboden Preise variieren zwar auch stark, bewegen sich jedoch in deutlich günstigeren Klassen.

Ein weiterer entscheidender Vorteil vom Vinylboden in Steinoptik greift besonders bei einer Renovierung. Der Boden ist sehr dünn, wodurch nur ein minimaler Aufbau nötig ist. Bodenplatten aus Naturstein sind mit zehn bis vierzehn Millimetern deutlich stärker und zusätzlich muss noch eine Schicht Klebstoff eingerechnet werden. Beim Vinylboden in Steinoptik hingegen sind es inklusive Klebstoffverbindung nur zwischen fünf und acht Millimeter. Dieser verringerte Aufbau reduziert die Kosten und den Zeitaufwand für Nacharbeiten.