Mit einem Vinylboden im Vintage Stil einrichten

Vintage Stil ist in: Möbel und andere Unikate aus Omas und Uromas Zeiten berichten von längst vergangenen Geschichten, sie bieten einen tollen Blickfang und können hervorragend mit anderen, neuen Möbeln kombiniert werden.

Es gibt Designklassiker, die nicht nur begehrte Raritäten, sondern sogar echte Wertanlagen darstellen. Die Möbel und Einrichtungsgegenstände aus alten Zeiten bringen persönliches Flair und einen Schimmer an Nostalgie in die eigenen vier Wände. Besonders die Individualisten haben diesen Wohnstil für sich entdeckt, schließlich lässt sich eine echte Vintage-Einrichtung nicht im nächsten Möbelhaus erstehen. Da ist es selbstverständlich, dass ein passender Vinylboden die Vintage-Einrichtung erst vervollständigt.

Die Suche macht den besonderen Reiz aus

Wer ein außergewöhnliches Möbelstück besitzt, weiß, dass er ein wahres Schätzchen sein eigen nennt, nach dem er nicht selten lange und ausdauernd gesucht hat.

Der Vintage-Stil kombiniert alte Einrichtung mit neuen Möbeln, Kuriositäten mit praktischen Accessoires. Er zeichnet sich durch verhaltene Eleganz und einen trotzdem edlen Stil aus. Charakteristisch sind natürliche Spuren bereits gelebter Zeit auf scheinbar unbearbeiteten und groben Materialien. Der Vintage Stil ist gemütlich und wohnlich zugleich, robust und pflegeleicht.

Das gilt auch für den verlegten Bodenbelag: Ein Vinylboden im Vintage-Look liegt im Trend. Da die Wirkung und Atmosphäre der Wohnräume maßgeblich vom in ihnen verlegten Fußbodenbelag bestimmt werden, sollten die gewählten Farben zur Einrichtung passen. Der Vinylboden Vintage ist in vielen Mustern und Farben erhältlich, es gibt ihn in dunkel oder hell, mit Prägung, dezent gemasert und in vielen anderen Varianten.

Vinylboden betont den Vintage-Stil

Die passende Farbe des Vinylboden im Vintage-Stil hängt von der Helligkeit ab, die in den einzelnen Zimmern herrscht:

Für dunklere Räume sind beispielsweise in der Regel hellere Farben besser geeignet. Diese wirken aufhellend und passen hervorragend zur Einrichtung im Vintage-Stil. Sind die Möbel vorrangig hell, kann ein dunkler Vinylboden einen gelungenen Kontrast schaffen.

Ein Vinylboden im Vintage-Stil ist beispielsweise mit lebendigen Maserungen und deutlich fühlbaren Strukturen erhältlich, die massivem Holz zwar nachempfunden sind, sich jedoch viel leichter verlegen und reinigen lassen. Verläuft der Druck des Fußbodens entlang der Struktur der Dielen, wirkt er mit einer authentischen Optik. Diese lässt sich mit allen natürlichen Materialien gut kombinieren:

Holz passt ebenso gut, wie Bambus oder Wolle. Dank der naturgetreuen Maserung in Holzoptik wirkt der Vinylboden im Vintage-Stil warm und wohlig. Für die weitere Raumgestaltung eignen sich sämtliche Naturfarben, zu denen Sand- und Lehmfarben ebenso gehören, wie Grün- und Grautöne.

Vinylboden ist robust, warm und dämmt den Trittschall

Vinyl ist ein Material, das mit seiner Robustheit überzeugt. Da Vinyl relativ weich ist, wird zusätzlich der Gehschall gedämmt. Diese Wirkung lässt sich mit einer speziellen Schallisolierung (bei schwimmend verlegten Böden) noch verstärken. Dazu kommt, dass Vinyl Wärme speichert: Wer einen Vinylboden Vintage in seiner Wohnung verlegt hat, kann auch im Winter barfuß durch die Zimmer laufen und bekommt keine kalten Füße.

Der Designboden wird von unterschiedlichen Herstellern und zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Dank moderner Herstellungsverfahren lässt sich ein Belag aus Vinyl kaum mehr von einem echten Holzboden unterscheiden. Sämtliche Holzarten können täuschend echt imitiert werden. Sind die Dielen mit einer umlaufenden Fase versehen, erscheinen sie plastischer.