Vinylboden richtig pflegen

Vinylboden pflegen mit dem Wischmop

Mit der richtigen Pflege wird Ihr Vinylboden lange Zeit sein ursprüngliches Aussehen behalten. Der Pflegeaufwand ist nicht hoch und kann in wenigen Schritten ausgeführt werden.

Was Sie brauchen ist ein Pflegemittel sowie einen Wischmopp oder ein anderes Arbeitsgerät. Außerdem gibt es bestimmte Verhaltensweisen und Maßnahmen, die helfen, Kratzer und Druckstellen auf dem Vinylboden zu vermeiden. Was Sie tun können, um Ihren Vinylboden richtig zu pflegen – das erfahren Sie hier.

Vinylboden Pflege: Erstpflege nach dem Verlegen des Vinylbodens

Nach dem Verlegen des Vinylbodens ist es sinnvoll, sofort eine Vinylboden Pflege vorzunehmen. Diese Grundpflege sorgt für eine Versiegelung des Bodenbelags, sodass er weniger anfällig ist für Verschmutzungen, Schmutzablagerungen und Kratzer.

Nachdem Sie den Fußboden von allen Unreinheiten befreit, ihn sorgfältig gereinigt haben und er trocken ist, können Sie mit der Erstpflege für den Vinylboden beginnen. Tragen Sie ein für Vinylböden geeignetes Pflegemittel in zwei Arbeitsgängen auf, zwischen denen mindestens zwei Stunden liegen sollten.

Dazu verteilen Sie das Pflegemittel mit einem Wischmopp oder einem anderen Arbeitsgerät hauchdünn auf den Boden auf und lassen es zwei Stunden einwirken. Diese lange Einwirkzeit ist notwendig, damit das Pflegemittel keine Schlieren bilden kann. Bitte beachten Sie bei der Verwendung von Vinylboden Pflegemitteln auch die Angaben des Herstellers auf dem Etikett. Anschließend wiederholen Sie diesen Arbeitsschritt noch einmal.

Der Pflegefilm wirkt wie ein sehr dünner Lack, der sich schützend über den Bodenbelag legt. Manche Vinylböden sind bereits mit einem speziellen Oberflächenschutz ausgestattet, sodass eine Erstpflege nach dem Verlegen des Vinylbodens entbehrlich ist.

Grundsätzlich sollten Sie nach jeder Grundreinigung auch bei Vinylböden mit Oberflächenschutz die sogenannte Erstpflege durchführen.

Bei möblierten Räumen können Sie sich die Arbeit erleichtern, indem Sie in mehreren Abschnitten arbeiten und die Möbel zeitweilig entfernen oder aus dem Weg räumen. Werden große Möbelstücke nicht beiseite geschoben, müssen Sie damit rechnen, dass später Glanzunterschiede auf der Oberfläche zu sehen sind.

Vinylboden pflegen mit der Maschine

Die Grundreinigung ist ein wichtiger Schritt, bevor die Erstpflege aufgetragen wird.

Vinylboden Pflege: Grundreinigung zum Auffrischen des Bodenbelags

Die Grundreinigung ist ein wichtiger Bestandteil der Vinylboden Pflege. Sie dient nicht nur dazu, hartnäckige Verunreinigungen zu entfernen. Sie ist auch dann empfehlenswert, wenn Ihr Vinylboden seinen ursprünglichen Glanz verloren hat.

Für die Grundreinigung als pflegende Maßnahme mischen Sie Allzweckreiniger und Wasser in dem auf dem Etikett beschriebenen Mischungsverhältnis. Tragen Sie diese Mischung mit einem Mopp, einem Wischer oder einem anderen Arbeitsgerät auf den Fußboden auf und lassen Sie es rund fünfzehn Minuten einwirken. Danach entfernen Sie Rückstände von Reinigungs- und Pflegemitteln mit einem Schrubber mit weichen Borsten und ohne Tuch von der Oberfläche des Vinylbodens. Anschließend nehmen Sie den gelösten Schmutz sorgfältig mit einem Wischtuch oder einem Wischmopp auf und wischen den Bodenbelag noch einmal mit klarem Wasser feucht nach und lassen ihn trocknen.

Dieses Prozedere können Sie abkürzen, indem Sie für die Grundreinigung eine Einscheibenmaschine verwenden, die Rückstände von Reinigungs- und Pflegemitteln zuverlässig entfernt. Bei beiden Varianten führen Sie abschließend die bereits beschriebene Erstpflege durch, da Sie zum Schutz des Vinylbodens nach jeder Grundreinigung einen neuen Pflegefilm auftragen sollten. So lassen sich außerdem Glanzunterschiede wieder entfernen.

Vinylboden Pflege: So schützen Sie Ihren Vinylboden vor Schäden

Ein Vinylboden ist grundsätzlich unempfindlich und pflegeleicht. Dennoch sind es spitze Steinchen, Schmutzpartikel und Möbelstücke, die ihn beschädigen können. Doch mit bestimmten Maßnahmen können Sie unliebsame Kratzer vermeiden. Verwenden Sie zum Beispiel Schutzgleiter oder Filzgleiter unter Tischen, Stühlen und Möbeln, die ein sanftes Gleiten ermöglichen, ohne den Bodenbelag zu zerkratzen oder zu beschädigen, und mit denen Druckstellen im Fußboden verhindert werden.

Tauschen Sie harte Rollen an Bürostühlen gegen weiche aus. Statten Sie außerdem den Eingangsbereich mit Fußmatten aus Sisal, Kokos oder Gummi aus, sodass Schmutz, Steinchen und Staub vor dem Betreten des Wohnbereichs abgestreift werden können.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar