Vinylboden richtig reinigen

Vinylboden reinigen mit dem Schwamm

Vinylböden gehören im gewerblichen Bereich und in privaten Wohnräumen zu den gefragtesten Bodenbelägen. Das liegt nicht nur an dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern wegen der angebotenen Designböden auch an den zahlreichen Varianten der individuellen Raumgestaltung. Dank seiner Oberflächenbeschaffenheit ist ein Vinylboden einfach zu reinigen. Je nach Beanspruchung des Bodens empfiehlt sich eine trockene oder feuchte Reinigung.

Welche Varianten es gibt und welche speziellen Maßnahmen Sie bei hartnäckigen Flecken ergreifen können – informieren Sie sich hier!

Vinylboden reinigen: Trockenreinigung mit dem Besen oder Staubsauger

Schnell werden kleine, an den Schuhen haftende Steinchen, Sand oder sonstiger Schmutz ins Haus oder in die Wohnung getragen.

Das gilt umso mehr, wenn Kinder und Haustiere im Haushalt leben. Diese Schmutzpartikel können den Vinylboden auf Dauer verkratzen, wodurch die Oberfläche stumpf wird.

Den losen Schmutz beseitigen Sie schnell und effektiv mit einem trockenen Mopp, einem Besen oder mit einem Staubsauger.

Anders als Mopp und Besen wirbelt der Staubsauger weniger Staubpartikel auf, die sich, meist nicht sichtbar, täglich auf dem Vinylboden ansammeln. Für Staubsauger gibt es spezielle Bürstenaufsätze, die schonend über den Boden gleiten, sodass Kratzer vermieden werden.

Vinylboden reinigen mit dem Wischmopp

Mehr braucht es meist nicht: Wasser, Wischmop und etwas Putzmittel genügen.

Vinylboden reinigen: Feuchtreinigung mit dem Wischmopp

Haften Verschmutzungen am Vinylboden, reicht die Trockenreinigung nicht mehr aus.

Dann sollte der Bodenbelag feucht gewischt werden. Um den Schmutz besser vom Boden lösen zu können, geben Sie etwas Spülmittel oder Allzweckreiniger in das Putzwasser. Nicht alle Reinigungszusätze sind für das Reinigen des Vinylbodens geeignet. Verwenden können Sie Allzweckreiniger, Neutralreiniger, oder spezielle Reinigungsmittel für Vinylböden, Schmierseife und bestimmte Glasreiniger.

Achten Sie darauf, dass das Reinigungsmittel wirklich reinigt und keinen Film auf dem Boden hinterlässt.

Um das zu vermeiden, wischen Sie den Boden erneut mit klarem Wasser, dem Sie etwas Essig beimischen können (Vorsicht, nur bei Vollvinyl!), was gleichzeitig eine desinfizierende Wirkung hat und Schlierenbildung vermeidet. Nicht verwenden sollten Sie Reiniger mit Lösungsmitteln (manche Glas- und Intensivreiniger), was zu Verfärbungen des Bodenbelags führen kann. Verzichten sollten Sie auch auf Scheuermilch oder Scheuerpulver, die die Oberfläche des Vinylbodens beschädigen können.

Wenn Sie ein Reinigungsmittel zum ersten Mal verwenden, sollten Sie es an einer unauffälligen Stelle oder noch besser, an einem Musterstück Ihres Bodens (z.B. Reste von der Vinylboden Verlegung) testen.

Wischen Sie den Vinylboden nebelfeucht. Das bedeutet, dass Sie den Wischmopp unbedingt auswringen und nicht nass auf den Boden verbringen sollten. Wichtig ist, dass er nicht mehr tropft und dass Sie Pfützenbildung vermeiden. Auch wenn der Vinylboden wasserabweisend ist, kann er aufquellen, wenn bei einer zu feuchten Reinigung über einen längeren Zeitraum Wasser auf einer Stelle verbleibt (gilt nur, bei Klick-Vinyl mit HDF/MDF Träger).

Wenn Sie diesen Rat beherzigen, wird der Vinylboden nach rund fünf Minuten bereits trocken sein. Sorgen Sie während und nach der Reinigung für eine ausreichende Raumbelüftung, damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

Vinylboden reinigen mit dem Schwamm

Vermeiden Sie nach Möglichkeit die raue Seite des Schwammes. Dieser kann feiner Kratzer und Glanzunterschiede beim Reinigen verursachen

Vinylboden reinigen: Maßnahmen bei hartnäckigen Flecken

Nicht immer gelingt es durch das Vinylboden reinigen, alle Flecken zu entfernen. Hartnäckige Flecken behandeln Sie, indem Sie das Reinigungsmittel unverdünnt auf den Fleck geben und ihn über eine kurze Zeit einwirken lassen. Handelt es sich um einen Spezialreiniger für Vinylböden, orientieren Sie sich an der auf dem Etikett des Reinigers angegebenen Einwirkzeit.

Bei manchen Flecken kann es sinnvoll sein, das Reinigungsmittel mit einem Schwamm leicht einzumassieren, während sich für strukturierte Oberflächen Bürsten mit weichen Borsten eignen. Sind Sie sich unsicher bezüglich der Wirksamkeit des Reinigungsmittels, testen Sie seine Wirkung zuvor an einem Musterstück oder an einer wenig sichtbaren Stelle.

Vor allem Schwämme mit einer rauen Oberfläche sollten vermieden werden, da Sie irreversible Glanzunterschiede oder feine Kratzer verursachen können

Alternativ können Sie den Bodenbelag mit einer Ein- oder Mehrscheibenmaschine bearbeiten, die sich für eine Intensivreinigung eignet. Nach einer kurzen Einwirkzeit eines speziellen Reinigers für Vinylböden wird der Boden mit einem rotierenden Nylonpad bearbeitet. Da haben Schichtablagerungen und starke Verschmutzungen keine Chance. Anschließend wird der Fußboden feucht gewischt. Diese Art der Intensivreinigung wird meist von Profis durchgeführt, da die Handhabung der Maschinen einiges an Übung erfordert.

Vinylboden reinigen mit einer Einscheibenmaschine

Die Reinigung von Vinylböden mit der Einscheibenmaschine ist Profisache.

Wenn Sie den Vinylboden regelmäßig reinigen und Flecken so schnell wie möglich entfernen, um dauerhafte Schäden zu vermeiden, werden Sie lange Freude an diesem robusten und widerstandsfähigen Bodenbelag haben.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar